Lotte hat Zukunft

Konzepte für das Lotte von morgen

Fortschritt gibt es nicht nur in den großen Metropolen. Die Zukunft stellt uns viele Aufgaben, und wir als Gemeinde versuchen, dafür nachhaltige Konzepte zu entwickeln. Neben Politik und Verwaltung beziehen wir Sie als Bürgerinnen und Bürger bei verschiedenen Themen und Konzepten ein. Hier eine Übersicht:

Fachgutachten für seniorengerechtes Wohnen

Die Gemeinde Lotte wächst. Aufgrund des Zuzugs von außerhalb und der starken Geburtenrate ist die Einwohnerzahl unserer Gemeinde in den letzten zwanzig Jahren um 8,6 % gestiegen. Amtliche Prognosen bestätigen, dass sich dieser Trend auch in Zukunft fortsetzen wird. Um eine ausreichende Bereitstellung von Wohnbauflächen für die künftige Bevölkerungsentwicklung zu erreichen, hat die Gemeinde Lotte im Jahr 2019 ein Wohnbau- und Gewerbeflächenkonzept beschlossen.

Die prognostizierte demographische Entwicklung rückt insbesondere eine Zielgruppe in den Fokus der Planungen: Die Gruppe der Seniorinnen und Senioren. Bereits im Jahr 2019 war nahezu jede fünfte Person in Lotte im Rentenalter. Im Zieljahr 2035 wird jede vierte Person in unserer Gemeinde 65 Jahre oder älter sein. Wichtig für seniorengerechtes Wohnen ist vor allem die Barrierefreiheit. Damit der Wohnungsneubau zielgruppenorientiert an den Bedürfnissen der Bevölkerung ausgerichtet wird, erarbeitet die Gemeinde Lotte gemeinsam mit dem Planungs- und Architekturbüro post welters + partner aus Dortmund ein Fachgutachten für seniorengerechtes Wohnen.

Die Broschüre können Sie hier sichten: Download Broschüre

Integriertes Kommunales Entwicklungskonzept („IKEK“) Lotte

Welche Aufgaben muss Lotte in den kommenden zehn Jahren bewältigen? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Verwaltung und die Bürgerinnen und Bürger bis zum Ende des Jahres 2018. Um die Besonderheiten aller Ortsteile zu berücksichtigen, haben die Beteiligten in gemeinsamen Veranstaltungen und eigenen Dorfwerkstätten über Themen wie Bildung, Wirtschaft und Tourismus diskutiert. Auch in einer Online-Umfrage im Frühjahr 2018 konnten unsere Bürgerinnen und Bürger Ihre Ideen einbringen. Hier finden Sie die Auswertung.  Mithilfe der Ergebnisse entwickeln wir nun Ziele und Handlungsfelder für die Entwicklung von Gemeinde und Ortsteilen.

Die Erstellung dieses Integrierten kommunalen Entwicklungskonzeptes wurde aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) im Rahmen des NRW-Programms „Ländlicher Raum 2014-2020“ gefördert.

Download IKEK Lotte Teil1

Download IKEK Lotte Teil2

Kommunales Wirtschaftswegekonzept

Wie Wirtschaftswege genutzt werden, verändert sich kontinuierlich – beispielsweise durch neue Wohngebiete. Damit die Wege dem tatsächlichen Bedarf der Bürgerinnen und Bürger entsprechen, haben wir ein Wirtschaftswegekonzept erstellen lassen. Die verkehrliche Bedeutung der einzelnen Wege können Sie als Bürgerinnen und Bürger am besten bewerten. Deshalb haben wir sie eingeladen, öffentlich mit uns zu diskutieren und ihre Einschätzung abzugeben.

Die Erstellung dieses Wegenetzkonzeptes wurde gemäß der Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung einer integrierten ländlichen Entwicklung sowohl mit EU-Mitteln als auch mit Haushaltsmitteln des Landes und des Bundes gefördert.

Download Bericht
Vorhandene Wegesituation (IST) – nördlicher Teil
Vorhandene Wegesituation (IST) – südlicher Teil
geplante Wegesituation (SOLL) – nördlicher Teil
geplante Wegesituation (SOLL) – südlicher Teil

Da sich die Bedeutung der einzelnen Wirtschaftswege ständig verändert, können Sie uns auch nach Abschluss des Projekts gerne Ihre Anregungen mitteilen. Dafür steht Ihnen Frau Hickmann  gerne zur Verfügung, telefonisch unter 05404 889 56 oder per Mail: hickmannlottede.

Masterplan: Lotte 2020

Wie soll das Leben in Lotte im Jahr 2020 aussehen? Mit Vertretern aus der Politik, Verwaltung und einem externen Moderator haben wir in einer fraktionsübergreifenden Arbeitsgruppe von 2013 bis 2016 Ziele für das Jahr 2020 definiert. Der Masterplan beinhaltet Strategien und Maßnahmen für viele Themen wie Wohnen, Senioren oder Klimaschutz und dient als Leitfaden für die Politik und Verwaltung. Hier finden Sie den Masterplan

Download Masterplan

Masterplan: Sportzentrum Lotte 2030

Das Areal rund um das FRIMO Stadion der Sportfreunde Lotte soll bis 2030 ein attraktives Sportzentrum werden. Dazu haben wir zwei Workshops mit Experten und Fachakteuren durchgeführt. Basierend auf den Ergebnissen ist ein Masterplan mit Ideen und Vorschlägen für die Modernisierung der aktuellen Sportanlagen und für neue Angebote entstanden. Den Masterplan können Sie unter dem folgenden Link aufrufen.

Download Masterplan Sportzentrum Lotte

Aktualisierter Lageplan (Stand: 06.2020)

Energie- und Klimaschutzkonzept der Gemeinde Lotte

Die Gemeinde Lotte hat im Sommer 2015 ein „Energie- und Klimaschutzkonzept“ erstellt. Der damit verbundene kommunalspezifische Handlungsleitfaden zeigt, wie die Gemeinde mit ihrer Wirtschaft und den Bürgerinnen und Bürgern vorhandene Energieeinsparpotenziale nutzen und Ausbauen kann. Dies führt langfristig zu einer Reduzierung des CO2-Ausstoßes.

Download Energie- und Klimaschutzkonzept

Quartierskonzept Büren

Der Kreis Steinfurt verfolgt als "Masterplanregion 100 % Klimaschutz" ehrgeizige Ziele. Bis zum Jahr 2050 soll im Vergleich zum Bezugsjahr 1990 eine 100 % autarke Versorgung mit erneuerbaren Energien erreicht, der Energieverbrauch um 50 % und die Treibhausgasemissionen um 95 % reduziert werden. Die Gemeinden Lotte trägt durch ein kommunales Klimaschutzmanagement zum Erreichen dieser Ziele bei. Die Umsetzung der Maßnahme "Erstellung eines Quartierserneuerungskonzeptes", welches im Energie- und Klimaschutzkonzept der Gemeinde Lotte verankert ist, leistet auf kleinräumiger Ebene einen Beitrag zum Gelingen des Klimaschutzes in der Region.


Die Quartiersebene bietet die Gelegenheit, lokale Gegebenheiten, Wünsche und Bedürfnisse der Anwohner in hohem Maße in die Umsetzung einzubringen. Durch das Projekt "Sieben auf einen Streich" wurde die Möglichkeit geschaffen, ein Quartierskonzept zu entwickeln, welches sich auf die individuelle lokale Gegebenheit konzentriert, und gleichzeitig in gemeindeübergreifender und guter nachbarschaftlicher Zusammenarbeit Synergien nutzt. Das in diesem Rahmen entwickelte Quartierskonzept schafft für die Gemeinden Lotte neue Ideen für Handlungsmöglichkeiten auf Quartiersebene in weiteren Ortsteilen.

Download Quartierskonzept Büren

LEADER-Projekt "Zukunftskonzept Halen bewegt sich"

Im Jahr 2018 wurde für Lotte ein IKEK (Integriertes kommunales Entwicklungskonzept) erarbeitet, welches eine intensive Auseinandersetzung der Halener mit ihrer örtlichen Situation angestoßen hat. Aus dem IKEK heraus sollen einzelne Projektideen nun in einem weiteren Konzept konkretisiert und aufeinander abgestimmt werden, damit zügig mit der Umsetzung einzelner Maßnahmen gestartet werden kann. Das Zukunftskonzept Halen, das gemeinsam von Rat und Verwaltung auf den Weg gebracht wurde, soll sich im integrierten Ansatz mit den zwei vordringlichsten Themen „Haltepunkt Halen“ und „Bürgerhaus“ beschäftigen. Die Gesamtkosten des Projekts liegen bei insgesamt ca. 35.000 Euro. Der Zuschuss, der im Rahmen von LEADER gewährt wird, liegt bei ca. 23.000 EUR.

Ziel ist es zum einen für Halener BürgerInnen, PendlerInnen und Touristen (bspw. Wanderer, Fahrradfahrer) einen multi-modalen Haltepunkt, eine attraktive Umgebung und eine Verbesserung der Ortseingangssituation in Halen zu schaffen. Darüber hinaus soll die Diskussion aufgenommen werden, ob durch Neubau, Umbau oder Umnutzung an einem geeigneten Ort für die Halener BürgerInnen ein soziales, kulturelles und sportliches Zentrum entstehen soll, das attraktive Angebote schafft und somit den Zusammenhalt aller DorfbewohnerInnen stärkt.

Die Erstellung dieses Konzeptes wurde mit LEADER-Mitteln im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Zukunftskonzept Halen - PDF

LEADER-Projekt "Tecklenburger Marktland"

Wochenmärkte sind seit Jahren für viele Städte in der Region sehr wichtig und erleben in Zeiten von Corona hohe Besucherzuwächse. Da kommt die im Rahmen des LEADER-Projektes „Tecklenburger Marktland“ durchgeführte Studie, die sich mit der jetzigen Situation und den Potentialen der Wochenmärkte im Tecklenburger Land beschäftigt, gerade richtig. Die Studie wurde über einen Zeitraum von einderthalb Jahren von Dr. Siegbert Panteleit (Fachbüro Standort- und Projektentwicklung Gelsenkirchen) und der LAG Tecklenburger Land e.V. durchgeführt und im Oktober 2020 mitsamt einem detaillierten Handlungskonzept veröffentlicht. Die Umsetzung der Studie und der dort skizzierten Ideen wird durch das neue LEADER-Projekt "Servicestelle Wochenmärkte" engagiert vorangetrieben.