Eröffnung des gemeinsamen Schnelltestzentrums von Lotte und Westerkappeln

Ab Dienstag, den 13.04.2021 kann an der Tennishalle in Westerkappeln getestet werden

v.l.n.r. Annette Große-Heitmeyer (Bürgermeisterin Westerkappeln), Erwin Heinze (Oscura GmbH), Rainer Lammers (Bürgermeister Lotte), Mareike Grieneisen (Vertreterin Eigentümer Menke-Nietiedt GbR)

v.l.n.r. Annette Große-Heitmeyer (Bürgermeisterin Westerkappeln), Erwin Heinze (Oscura GmbH), Rainer Lammers (Bürgermeister Lotte), Mareike Grieneisen (Vertreterin Eigentümer Menke-Nietiedt GbR)

Die Firma Oscura GmbH wird am Dienstag, den 13.04.2021 das gemeinsame Schnelltestzentrum von Lotte und Westerkappeln eröffnen. An der Tennishalle in Westerkappeln (Adresse: Gartenkamp 26) wurde eine Drive-In-Lösung errichtet, wo sich Autofahrer, Radfahrer aber auch Fußgänger 1x pro Woche kostenfrei testen lassen können. 

Bei einem Pressetermin teilten Annette Große-Heitmeyer (Bürgermeisterin Westerkappeln), Rainer Lammers (Bürgermeister Lotte), Erwin Heinze (Geschäftsführer Oscura GmbH), Mareike Grieneisen (Vertreterin der Eigentümer der „Menke-Nietiedt GbR“) sowie Günter Rahmeier (Ordnungsamtsleiter Westerkappeln) die weiteren Details mit.

Demnach hat das Testzentrum montags, donnerstags und samstags von 8.00 – 13.30 Uhr sowie dienstags und freitags von 13.30 – 18.00 Uhr geöffnet. Am Mittwoch und Sonntag bleibt das Testzentrum vorerst geschlossen. „Die Öffnungszeiten können flexibel je nach Auslastung angepasst werden“, so Große-Heitmeyer. Lammers ergänzt, dass die Frequenz auch maßgeblich von der weiteren Entwicklung und den Beschlüssen auf Landes- oder Bundesebene abhänge. 

Heinze erläutert, dass Personen mit Wohnsitz oder ständigen Aufenthaltsort in Deutschland online unter www.freitesten.org einen Termin für das Impfzentrum buchen können. „Es ist wichtig, dass die Personen einen gültigen Personalausweis mitbringen“, so Heinze. „Da die einzige Voraussetzung ist, dass die Personen einen Wohnsitz in Deutschland haben, steht das Testzentrum auch Menschen zur Verfügung, die nicht in Lotte oder Westerkappeln wohnen.“ Falls eine Online-Terminbuchung nicht möglich sei, könne auch vor Ort ein Termin gemacht werden, allerdings müsse hier eine Wartezeit eingeplant werden.

Die Anwesenden sind sich einig, dass das Drive-In-Verfahren für den Standort eine gute und erprobte Lösung sei. „Nachdem die Personen einen Termin gebucht haben, können sie zum Testzentrum kommen und hier den Abstrich im vorderen Nasenbereich machen lassen. Der Test dauert ca. 2 Minuten. Nach spätestens einer halben Stunde bekommen die Getesteten das Ergebnis per E-Mail“, so Heinze. Alternativ sei es möglich vor Ort zu warten und das Ergebnis ausgedruckt zu bekommen. Hier sei aber ebenfalls eine Wartezeit von ca. 30 Min. einzukalkulieren. „Falls der Test positiv sein sollte, haben die Personen die Möglichkeit, auch einen PCR-Test machen zu lassen, der dann aber nicht vor Ort ausgewertet, sondern an ein Labor verschickt wird.“ Das Ergebnis des PCR-Teste läge dann im Idealfall nach 24 Stunden vor. „Wer von vornherein Erkältung oder Grippesymptome hat, kann nicht getestet werden, sondern wird direkt zum Hausarzt geschickt“, so Heinze. 

Falls Personen mehrmals pro Woche einen Test machen wollen oder keinen Wohnsitz in Deutschland haben, können sie auch kostenpflichtig einen Schnelltest an der Tennishalle durchführen lassen. Die Kosten liegen bei 19,90 EUR. PCR-Tests gegen Kostenbeteiligung können nicht vor Ort gemacht werden. 

Darüber hinaus haben Firmen die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter*Innen in Westerkappeln testen zu lassen. Bei mehr als 50 Mitarbeitern kann auch ein separater Termin angeboten werden. Interessierte Firmen können in dem Fall Kontakt mit Herrn Heinze aufnehmen (firmen_buchungfreitestenorg). 

Insgesamt sorgen 20-25 Personen, die vorab geschult werden, für einen reibungslosen Ablauf am Testzentrum. Pro Schicht werden vier Mitarbeiter*Innen vor Ort sein und die Prozesse organisieren und durchführen. „Im Idealfall können wir hier pro Stunde 70 Tests durchführen“, so Heinze, der bereits in Ochtrup ein Testzentrum betreibt und dort Erfahrungen sammeln konnte. 

Grieneisen, Vertreterin der Eigentümer der „Menke-Nietiedt GbR“, freut sich, dass an der Tennishalle nun wieder etwas Leben ist, auch wenn es leider nur auf dem Parkplatz sei. „Die Tennishalle selbst ist ja bereits seit dem 1. November 2020 geschlossen und im Moment ist auch noch nicht abzusehen, wann eine Öffnung wieder möglich ist“, so Grieneisen. 

Lammers bekräftigt noch einmal, dass es die richtige Entscheidung war, ein gemeinsames Testzentrum mit Westerkappeln einzurichten. „Wir sind froh, dass wir mit der Firma Oscura GmbH einen kompetenten Betreiber gefunden haben. Allein das war schon nicht einfach, weil es solche Anbieter nicht wie Sand am Meer gibt. Da der Kreis Steinfurt vorgibt, dass Testzentren, die durch Externe betrieben werden, mindestens 20 Stunden pro Woche geöffnet zu haben, ist eine bestimmte Einwohnerzahl notwendig, damit das Zentrum nicht unterausgelastet sei“, so Lammers. Lotte und Westerkappeln hätten zusammen 26.000 Einwohner*Innen, was weder zur Überlastung noch zur Unterauslastung des Zentrums führen würde. Große-Heitmeyer ergänzt, dass bedingt durch die zentrale Lage direkt an der Grenze zu Wersen von allen Ortsteilen das Impfzentrum gut und schnell erreichbar sei. Darüber hinaus gäbe es beispielsweise in Westerkappeln, Büren, Wersen und Lotte auch Testmöglichkeiten über die Praxen, die gerne in Anspruch genommen werden können.

Bürgermeisterin Große-Heitmeyer und Bürgermeister Lammers hoffen, dass möglichst viele die Angebote der Testzentren nutzen und somit dazu beitragen, dass Infektionen frühzeitig erkannt werden können. Dem Betreiber wünschen sie für die Betriebsaufnahme viel Erfolg und gutes Gelingen.

 Update: Das Testzentrum ist ab KW 16 auch mittwochs nachmittags von 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. 

Zurück