Elternbeiträge für Juni und Juli werden nicht erhoben - Dringlichkeitsentscheidung zu OGS / Schule von acht bis eins

In einer weiteren Dringlichkeitsentscheidung haben Bürgermeister Lammers und die Vorsitzenden aller Fraktionen im Rat die Erhebung von Elternbeiträgen für die Offene Ganztagsschule (OGS) / Schule von acht bis eins auch für die Monate Juni und Juli ausgesetzt. 

Mit dem Übergang des eingeschränkten Regelbetriebes an der Grundschule zum 15.06.2020 wurde auch die Tätigkeit der außerunterrichtlichen Betreuungsangebote (OGS und Schule von 8-1) wieder regulär aufgenommen. Durch die Notwendigkeit der Bildung konstanter Gruppen und die zur Verfügung stehenden personellen Kapazitäten kann es allerdings zu Einschränkungen kommen. Die Schulleitungen und die Leiter der Betreuungseinrichtungen müssen gemeinsam entscheiden, welche Regelungen für die Teilnahme getroffen werden.

Da die Betreuungsangebote nicht vollumfänglich angeboten werden können bzw. in veränderter Form angeboten werden müssen, wird auf die Erhebung der Elternbeiträge für Juni und Juli verzichtet. Dadurch entsteht der Gemeinde Lotte ein Minderbetrag von 15.000 EUR pro Monat. Derzeit ist davon auszugehen, dass sich das Land jeweils mit 25 % pro Monat beteiligen wird. Das entspricht einer Erstattung von 3.750 € pro Monat.

Bürgermeister Lammers begrüßt den Erhebungsverzicht für die gebundene und offene Ganztagsschule sowie für die außerunterrichtliche Betreuung der Primarstufe. „Mit dieser Entscheidung werden die betroffenen Eltern weiterhin finanziell entlastet. Da auch der Kreis Steinfurt im Bereich der Kindertagesstätten und Kindertagespflege beschlossen hat, zu 100% auf die Elternbeiträge zu verzichten, macht es Sinn, im Bereich der OGS gleichermaßen vorzugehen.“

Im Rahmen der Ratssitzung am 25.06.2020 wird die Dringlichkeitsentscheidung zur Genehmigung vorgelegt. 

Zurück